Montag, 18. Juli 2011

Kassettenportemonaie (Tutorial)

*Klack* zuende. Mitten in der Geschichte. Playmospielen unterbrechen, aufstehen, Geschichte weiterlaufen lassen.
Benjamin Blümchen, Die Kinder aus Bullerbü, Bibi Blocksberg, Michel aus Lönneberga, Rolf Zuckowski.
Kindheit.
Verpackt in einer kleinen viereckigen Kiste.
Meine Kinder werden das in dem Zeitalter der Mp3-Daten wohl nicht mehr erleben. Übrig bleiben die kleinen Andenken, die nutzlos in einer Ecke verstauben.
Kann... Muss nicht.
Ich habe eine kleine Idee entdeckt, wie man Kassetten wiederaufbereiten kann.

Man braucht:  Eine Kassette, Uhu und/oder Heißkleber, einen Reißverschluss (ca 30cm), Klebeband

 
Schritt 1

Schritt 1: Kassette auseinanderbauen, falls Schrauben dabei sind, aufschrauben, falls nicht vorsichtig mit einem Messer aufhebeln. Innenleben entfernen. Falls das Kassettenetikett nicht hübsch ist, dann auch entfernen. Mögliche Kleberückstände mit Wasser und Spüli entfernen.
 
Schritt zwei

Schritt 2: Reißverschluss erst an der einen Seite der Kassette festkleben. Wenn die Klebe getrocknet ist, öffnen und an der anderen Seite festkleben. Ich habe erst Uhu benutzt und dann nochmal mit Heißkleber nachträglich versiegelt.
 
Schritt 3

Schritt 3: Innenleben mit Klebeband auskleiden. Seitenlaschen formen und befestigen.
 
Fertig: Kassettenportemonaie


Fertig: Ein auffälliges Portemonaie für Kleingeld und Karten.

Kommentare:

  1. coole idee, sowas hab ich noch nie gesehen :)

    AntwortenLöschen
  2. sooo toll <3 muss ich haben!!

    AntwortenLöschen
  3. sehr coole Idee, werd ich gleich mal ausprobieren!

    http://dieweltisteinbuch.blogspot.de/

    AntwortenLöschen