Sonntag, 11. März 2012

Retrorucksack Tutorial

Ich war mit der lieben Dörte von Handmade Kultur im kleinsten Kaufhaus und uns lächelten die weltbesten 70er Vorhänge an. Da die Spezies Vorhang meist zu zweit anzutreffen ist, nahm Dörte einen mit sich und ich nahm den zweiten an mich.
Da ich neuerdings an der Quelle des Stoffs arbeite (bester Job der Welt), komme ich bequem an das kostbare Gut heran und entschied mich für senfgelben Kordstoff.


Meine Inspiration fand ich in den alten Bundeswehrrucksäcken und entwarf ein Schnittmuster welches denen ähnelt.

Für alle, die auch einen nähen wollen:
Hier kann man sich das Schnittmuster angucken und es nachkonstruieren.Falls jemand ein gutes Programm zum erstellen von Schnittmuster kennt, bitte melden, dann erstelle ich das gerne, sodass man es nur noch ausdrucken muss

und hier gehts zu dem Schnittmuster als PDF, hat eine Liebe Leserin für mich erstellt.

Schnittmuster + Nahtzugabe
Und so gehts:

Das braucht man dafür:
50 cm Außenstoff (Breite 1,45)
50 cm Innenstoff (Breite 1,45)
Volumenflies 15x35
1m Kordel
2 Ösen
Schrägband 50cm




Schritt 1
Volumenflies
Außenstoff mit der rechten Seite nach oben legen, Schnittmusterteile darauflegen und mit Nahtzugabe ausschneiden. (Beliebig viel, ich nähe zb sehr eng am Rand und brauche daher nicht so viel.) Das Hintere Seitenteil dabei einmal linksherum und einmal rechtsherum

Schritt 2
Volumenflies auf das Rückenteil bügeln.
Hintere Seitenteile rechts auf rechts an das Rückenteil legen,  und annähen.
So weitermachen, bis man eine "Aussenstoffröhre" hat. Dann Boden einnähen. Es ist eine Art Ballon.

Das gleiche mit dem Futter machen, sodass man im Endeffekt zwei Ballons hat.

Außenstoffballon

Vordere kleine Tasche + Druckknopf
Schritt 3
Man kann noch lustige Gadgets hinzufügen, wie zb Taschen. Ich habe noch eine Außen, sowie Innentasche angenäht. An der Außentasche wird ein Knopf befestigt, an der man die Lasche später befestigen kann.





Knickung der Henkel


Schritt 4
Die Henkel nähen. Dazu Seiten zur Mitte einknicken und dann in der Mitte knicken und steppen. Dann die andere Seite auch steppen, sodass auf dem Henkel zwei Nähte Parallel laufen









 Die Henkel am Rückenteil annähen. Am Besten hälts, wenn man ein Rechteck näht und dann noch zwei Diagonale Nähte setzt.













 
Schritt 5

Außenfutterteil der Lasche und Innenfutterteil der Lasche rechts auf rechts aufeinanderlegen und aufeinandernähen. Falls man einen Knopf außen hat, an dem die Lasche befestigt werden soll, noch eine Gummischlaufe einnähen. Unten freilassen und wenden. Dann noch einmal rundherum nähen, am Rückenteil außen feststecken und festnähen. 



Schritt 6
Futter am Außenstoff befestigen. Dazu die Böden links auf links an der Nahtzugabe aufeinanderstecken und festnähen.
Ösen + Kordelkanal
Dann alles umdrehen, sodass das Innenfutter schön brav im Außenfutter drinsteckt.

 Schritt 7

Ösen befestigen. Dann ca zwei cm oben vom Rand entfernt Innen und Außenfutter aufeinander stecken und eine Naht ziehen. Das wird der Kanal für das Band, um den Rucksack später zu schließen. Dann das Band einlegen und jeweils das Ende durch die Ösen ziehen. Dann die Nahtzugabe der Ränder oben jeweils nach innen Knicken und einmal rumnähen. Wer mag, kann noch mit Schrägband den Rand versäubern.



Schritt 8

Aufatmen weil die Nervenzusammenbrüche wegen nicht funktionierender Nähmaschine vorbei sind. Aufsetzen und stolz sein.

Kommentare:

  1. Wow, der sieht richtig toll aus! Ich bin schon lange auf der Suche nach dem richtigen Rucksack für mich und garnicht auf die Idee gekommen, einfach einen zu nähen. Ich glaube, in den Osterferien näh ich den mal nach :)

    Und Schritt 8 ist der beste. Kenn ich nur zu gut, diese Nervenzusammenbrüche :D

    AntwortenLöschen
  2. Krass, gefällt mir. Also ich hätte nicht die Zeit dazu sowas zu machen und vorallem auch nicht die Lust dazu, aber wer sowas kann, Respekt!

    http://sarahs-originals.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. Du hast soo Talent, ich will das auch so gerne können.
    Das hast du echt schön hinbekommen ♥

    AntwortenLöschen
  4. Sieht absolut klasse aus! :)

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für die Anleitung. Ich haben ihn nachgenäht und er gefällt mir sehr!

    AntwortenLöschen
  6. Hey, wärst du so nett und würdest mir auch einen nähen? Was würde der kosten (Zeit, Material, Porto) ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ließe sich sicher drüber reden.
      Schreibe mir doch einfach eine E-Mail.

      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Ich mach ihn grad nach ... Danke für diese tolle Anleitung ... Marie

    AntwortenLöschen
  8. Sieht auf jeden Fall wunderhübsch aus! Vor allem eine tolle Farbe. Bin auch schon länger auf der Suche nach so einem Rucksack, wäre aber nie auf die Idee gekommen den selber zu machen. Mal schauen, ob ich mich dem gewachsen fühle.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, muß der Ballon beim Annähen an den Boden etwas eingereiht werden, oder habe ich beim Schnitt einen Fehler drin????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula.
      Eigentlich passt das recht gut, wenn dann nur minimal.
      Sieht aber bestimmt gut aus, wenn du das einreihst
      Liebe Grüße,
      Ann-Sophie

      Löschen
  10. Liebe Ann-Sophie
    hab ihn auch gerade fertig nachgenäht… Der gefällt mir supaaaaa gut !!! Vielen Dank für die tolle Anleitung =-) !!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  11. PS: Senfgelb is meine Lieblingsfarbe ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Danke für die Anleitung, hat super funktioniert :)

    AntwortenLöschen
  13. hallo ich habe eine frage ich habe diesen rucksack als schulprojekt genommen begreiffe abr nicht genau die anleitung ich weis nicht wo das vordere seitenteil hinmuss odr ob es 2 mal. verwendet wird weil die formen passen bei mir nicht zusammen und es ergibt bei mir keinen sinn ich glaube ich mache etwas falsch....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo.

      Also das vordere Seitenteil wird zweimal verwendet. Die Reihenfolge der Teile ist, einmal im Kreis und beim Rückenteil anfangend: Rückenteil, hinteres Seitenteil, Vorderes Seitenteil, Vorderteil, Vorderes Seitenteil, hinteres Seitenteil und dann sind wir wieder beim Rückenteil. Also der Körper besteht aus insgesamt 6 Teilen + Boden.

      Viel Erfolg und liebe Grüße,
      Ann-Sophie

      Löschen
  14. Hey sag mal wie lange hast du gebraucht um den rucksack zu nähen?

    AntwortenLöschen
  15. Huhu Ann-Sophie,

    vielen, vielen Dank für die großartige Nähanleitung. :)

    Ich habe mir als erstes größeres Nähmaschinenprojekt den Rucksack nachgenäht. (Habe sonst immer mit der Hand genäht - Living History usw.)
    Habe die Schließmechanismen verändert - vorne für die Klappe Schnalle und Riemen mit Ösen. Hinten an den Gurten ebenfalls Schnallen und Riemen mit Ösen, so dass man die Länge variieren kann.
    Das Obermaterial war in den 1990ern mal ein IKEA-Vorhang (Baumwolle in Leinenbindung), den ich nach einem Umzug nicht mehr brauchte. Das Futter ist ein Leinenstoff, der eigentlich vor 10 Jahren zu einer mittelalterlichen Cotte werden sollte. Aber ich habe die Cotte dann doch authentischer aus Wollstoff genäht und hatte für das bordeauxrote Leinen lange keine Verwendung.

    Die Kordel habe ich in Fingerlooptechnik aus (leider Polyester)-Wolle gemacht. Eine Anleitung gibt es bei Flinkhand http://www.flinkhand.de/index.php?fingerloop

    Jetzt fehlen nur noch 80er Jahre Buttons auf der Klappe und der Retrolook ist perfekt. (Ich arbeite dran ;) ) - Das ist ein fast vergessenes Lebensgefühl.

    Nochmal vielen, vielen Dank.

    LG
    B.

    Ich stelle mal Links zu den Fotos rein. Ich hoffe es geht.

    http://www.pic-upload.de/view-24184787/Retrorucksack.jpg.html
    http://www.pic-upload.de/view-24184889/Detail-Verschluss.jpg.html
    http://www.pic-upload.de/view-24184893/Detail-Gurte.jpg.html
    http://www.pic-upload.de/view-24184897/Innentasche-vorne-mit-Details.jpg.html
    http://www.pic-upload.de/view-24184910/offene-Klappe-Kopie.jpg.html

    AntwortenLöschen
  16. Hab ihn auch nachgenäht, bei mir kam nicht alles genau hin mit den einzelnen Längen der "Bahnen", aber das kann auch faher kommen, dass ich die falsch abgezeichnet hab. Insgesamt gefällt mir dieser Schnitt aber sehr gut und ich bin sehr glücklich über meinen eigenen genähten Rucksack! :) Danke für das tolle Schnittmuster! :)

    AntwortenLöschen
  17. Hei Ann-Sophie,
    bin gerad dabei mich an dem Rucksack auszuprobieren: Mit was für einem Knopf hast du die Lasche an der Vorderseite befestigt? Einem Magnetknopf vielleicht?
    Liebe Grüße,
    Suzanne

    AntwortenLöschen
  18. Hi, kann ja sein dass ich grad ein Brett vor`m Kopf hab. Aber welche Maße muss der Boden haben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laui.
      Hier ist der Link zu den einzelnen Teilen, da stehen jeweils die Maße drauf: http://gesehenundgesehenwerden.blogspot.de/p/schnittmuster-fur-den-retrorucksack.html

      und hier ist der Link zu der PDF Datei, du musst es einfach nur ausdrucken: http://zufallswahrscheinlichkeit.de/bilder/rucksackanleitung.pdf

      Liebe Grüße,
      Ann-Sophie

      Löschen
    2. Super, ganz lieben Dank. Werd mich gleich ans Nähen machen:)

      Löschen