Mittwoch, 24. Juli 2013

Nietenmario Tutorial

Sind Nieten eigentlich schon wieder out? Jedenfalls ist die Welle der ultimativen Nieten-Diy-Posts, die über das arme Internet hinwegschwemmte mittlerweile fast wieder versiegt, habe ich den Eindruck. Jetzt müsste der durchschnittliche Diy-Blog-Leser auch langsam wissen, wo und wie man die Dinger anbringen kann, in welchem günstigen Ebay-Shop man sie bestellt und dass man damit sowasvon individuell aber modisch ist. Und da Trends ja nicht umsonst Trends sind, musste ich natürlich mitmachen. Ich bin extra mühsam aus meinem persönlichen Sommerloch herausgekrochen um mir Nieten in die Jacke zu pulen und ein bisschen auf der Restwelle mitzusurfen.



Was man dafür braucht:
Bunte Nieten - 5mm x 5mm in Blau, Weiß, Rot, Schwarz, Hautfarben, Braun
Supermario Pixel-Vorlage

Und so gehts:
Man drücke die Nieten, sich an der Vorlage orientierend in den Stoff. Wichtig ist, dass die Nieten ausgerichtet sind, Ecke an Ecke und in sich gerade, sonst wird das ganze Bild schief.
Die kleinen Metallriegel der Nieten werden nach innen gedrückt.
Final Stoff drübernähen, sonst reißen die kleinen Eckchen Oberteile auf.
Fertig.


Kommentare:

  1. Super coole Idee! Gefällt mir richtig gut!

    AntwortenLöschen
  2. Hat auf jeden Fall gegenüber allen anderen Nieten-DIYs gewonnen und wird gegebenfalls nachgeahmt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir =)
      Bei Nachahmung, sehr gerne Fotos an mich, ich bin gespannt.

      Löschen
  3. Die Idee ist echt toll xD
    Ich wusste gar nicht, das es so bunte Nieten überhuapt gibt |D

    AntwortenLöschen
  4. Na, das hat sich aber gelohnt, dass du aus deinem kleinen Sommerloch gekrochen bist! Und ganz ehrlich: an mir ist diese Nieten-Welle bisher unbeachtet vorbei geschwappt. Darum an dich einen herzlichen Dank für`s Vorführen! Mir fällt gerade auf, dass man doch bestimmt auch Vorlagen von Kreuzstich-Mustern zum Vernieten nehmen könnte? Die Sache hat Potential und wird definitv gemerkt.

    Liebe Grüße aus einem anderen Sommerloch sendet dir Kirstin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirstin. Vielen Dank, das mit den Kreuzstich-Mustern ist eine gute Idee, die sind nur oft sehr altbacken.
      Hast du eine gute Quelle für etwas modernere?
      Ich habe nämlich immer die Pixel/ Bügelperlenvorlagen als Kreuzstichmuster genommen.

      Liebe Grüße ins andere Sommerloch,
      Ann-Sophie

      Löschen
  5. Das sieht so sagenhaft geil aus. *_* Falls ich es noch nicht erwähnt hatte sag ichs gern nochmal...deine DIYs sind SO TOLL.

    AntwortenLöschen